ValentinSchneider_AnneHornemann-3562.jpg

Valentin Schneider

Valentin Schneider wird 1998 in Halle/Saale geboren. Schon früh zeigt sich seine Begeisterung für die Musik, die ihn 2004 in den Stadtsingechor zu Halle führt. Auf dessen Konzertreisen sowie an der Oper Halle tritt er als Knabe erstmals solistisch auf (Verdi: Macbeth; Mozart: Die Zauberflöte).

Nach dem Abitur am Landesgymnasium Latina A. H. Francke mit Schwerpunkt Musik sammelt der junge Bariton Erfahrung sowohl in Meisterkursen (Denis Combe-Chastel/Amarcord) als auch in Vokalensembles wie dem renommierten Dresdner Kammerchor (Hans-Christoph Rademann) und dem Deutschen Jugendkammerchor (Florian Benfer).

Im Jahr 2018 beginnt Valentin Schneider das Gesangsstudium an der HMT Leipzig bei Prof. Ilse-Christine Otto und setzt es seit Oktober 2021 bei KS Prof. Roland Schubert fort. Während des Studiums führen ihn solistische Auftritte zurück zum Stadtsingechor zu Halle (Clemens Flämig) und in die Leipziger Oratorienwelt.

In der Spielzeit 2019/20 absolviert er eine Akademie beim RIAS Kammerchor (Justin Doyle) in Berlin und singt dort seitdem regelmäßig als Gast.

Auf der Opernbühne tritt Schneider erstmalig 2022 als Starveling in Brittens „A Midsummer Night's Dream“ und als 3. Strolch in Orffs „Die Kluge“ in Produktionen der HMT Leipzig auf.

Impulse zur Liedgestaltung erhält er regelmäßig bei Prof. Alexander Schmalcz (Leipzig).

Logo_HMT_Leipzig__edited.jpg